Schmetterling-Leserforen:  » Einloggen » Ein neues Profil erzeugen

allgemeine Probleme

geschrieben von Fee 
Fee
allgemeine Probleme
14.03.2013 22:18:41
Lieber Herr Kuhn,

ersteinmal möchte ich Ihnen für Ihre ganze Arbeit danken.
Wir alle sind Ihnen unendlich dankbar für Ihre beiden Bücher!! smiling smiley

Ich hatte gestern meine mündliche Prüfung und bin leider, auch aufgrund der schriftlichen,
durchgefallen. Einen Versuch habe ich aber noch (studiere in NRW).
Mein Problem ist, dass ich die Grammatik wirklich kann, ich hab mehrere Wochen viel gelernt!
Im Text erkenn ich auch immer alle Fälle. Aber irgendwie kriege ich den Übergang von "erkennen" und "richtig übersetzen" nicht hin! Ich weiß nicht, ob viele das gleiche Problem haben, deshalb dachte ich, ich schreibe hier rein.

Die Prüferin sagte, "Ansätze sind da", aber ich sollte mir dringend überlegen, ob ich die Prüfung im Sommer schon wiederholen soll, weil ich noch viel nachholen muss.
Ich hab wirklich so viel gelernt sad smiley Und viele Texte klappen auch! "Das ist dann ja Glück gewesen".

Einen Intensivkurs möchte ich nicht machen, weil mir das einfach zu teuer ist..
Haben Sie vielleicht irgendeinen Tipp für mich? Noch mehr übersetzen üben?
Oder noch mehr Grammatik lernen? Wobei ich alles , bis auf Pronomen ( das sind meine kleinen Feinde... ), wirklich runterrasseln kann.

Ganz liebe grüße und schonmal Danke im voraus!
Re: allgemeine Probleme
15.03.2013 12:31:59
Durchfallen tut immer weh und belohnt nicht die Mühe und Arbeit, die man trotz allem in die Prüfung gesteckt hat! Ich kann Ihren Frust und Ihren Ärger gut verstehen! Aber geben Sie nicht auf! Wenn es noch nicht gereicht hat, analysieren Sie Ihre Fehler. Außerdem ist ein Prüfungsergebnis nicht immer gerechtfertigt oder "gottgegeben". Auch Prüfer können sich irren oder Fehler bei Korrektur und Protokoll machen.

Darf ich fragen, wo genau in NRW Sie die Prüfung gemacht haben?
Fühlen Sie sich gerecht/angemessen bewertet und behandelt?
Haben Sie gemäß § 24 BASS, § 24 PO-NSchA, § 43.41 APO-GOSt, sowie § 18, 2 DSG Einsicht in Ihre Unterlagen beantragt und Kopien davon angefertigt?
Welchen mündlichen Prüfungstext hatten Sie, bzw. erinnern Sie sich an einzelne Wörter, Eigennamen, Prüferfragen?

Zum Abschluss noch ein Wort zum kategorischen Ausschluss von Intensivkursen.

Ich will hier wirklich keine Werbung in eigener Sache machen (das habe ich nicht nötig) und wünsche jedem, dass er es autodidaktisch, mit meinem Buch, oder einem guten kostenlosen Kurs schafft. Dafür sind diese Instrumente geschaffen worden.

Aber ein Intensivkurs kann vor allem sprachlich Schwächeren oder unstrukturierten Lerntypen enorm helfen. Ich nehme an, dass Sie wissen, dass die meisten Intensivkurse besser sind als ihr Ruf, insbesondere wenn diejenigen, die sie veranstalten auch gleichzeitig unterrichten und mit ihrem Namen für den Erfolg stehen. Diese Leute leben davon, Ihnen durch diese vielleicht schwerste Prüfung Ihres Studiums zu helfen und im besten Fall den Einstieg in ein erfolgreiches und gut bezahltes Beamtenleben zu ermöglichen.

Wenn Sie also einem Nachhilfelehrer oder Intensivkursdozenten 600-800 € bezahlen (soviel koste z.B. ich) steht das in keinem Verhältnis zu dem, was Sie durch Verdienstausfall verlieren, wenn Sie nicht bestehen, bzw. was Sie nach zwei Jahren Referendariat auf Ihrem Konto haben, wenn Sie zeitig bestehen und Ihr Studium abschließen können. Insofern würde ich Ihnen grundsätzlich dringend raten, dieses Geld zu investieren, notfalls einen Bildungskredit der KfW dafür aufzunehmen - denn jedes weitere Semester kostet Sie wesentlich mehr.
Fee
Re: allgemeine Probleme
15.03.2013 14:36:23
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! smiling smiley

also der Text war von Cicero an/über Caesar:
"Saepe enim venit ad auris meas, te idem ..." bis "ut fundamenta nondum, quae cogitas, ieceris."

Ich hab die Prüfung bei der Bezirksregierung Münster gemacht.
Ich wusste garnicht, dass man überhaupt Einsicht haben darf, ich musste alle Unterlagen, also meine Übersetzung, abgeben! Wie kann ich denn ohne Anwalt Einsicht verlangen?
Ich muss sagen, dass ich schon vermute, dass meine Klausur nicht gut war, und in der mündlichen war ich so nervös, dass ich Kasus, die ich vorher richtig bestimmt hatte, falsch übersetzt hab. Total schlimm!
Im Grunde waren die Prüfer schon nett, am Ende war mein Hauptprüfer nur etwas ungehalten, weil ich alles durcheinander geworfen hab. Von der zweiten Prüferin fand ich es eine Frechheit zu sagen, sie wüsste nicht ob ich es im Sommer schaffen könnte, weil ich noch so viel nachholen muss.
Was glaubt sie denn, hätte ich die letzten Wochen gemacht?

Was passiert eigentlich, wenn ich nochmal in NRW durchfall? Kann es dann nur noch in anderen Bundesländern wie zb in Niedersachsen probieren?

Sie haben auf jeden Fall Recht, dass ein Intensivkurs ein Garant für das Bestehen sein kann! Ich kenne einige, die es dadurch beim 2. Mal geschafft haben.
Ich dachte nur immer, dass ich es auch ohne schaffen kann, weil ich auch viele Texte hatte, die ich wirklich konnte..

Liebe Grüße smiling smiley

PS: Ich entschuldige mich, falls ich Ihnen Fragen stelle die bereits mehrere Male irgendwo im Forum auftauchen. Hier gibts soo viele Themen, hab bisher noch nicht ale gelesen.. winking smiley
Re: allgemeine Probleme
15.03.2013 15:40:05
Selbstverständlich haben Sie das Recht in Ihre Unterlagen Einsicht zu erhalten und auch KOPIEN davon zu machen. Eine Schule oder ein Amt, die Ihnen das verweigern, verstößt gegen geltendes Verwaltungsrecht.

Um Einsicht zu erhalten, brauchen Sie keinen Anwalt, sondern nur einen Stift und Papier. Lesen Sie sich die o.g. §§ mal durch (Internet) - da steht alles dazu drin. Sie stellen einen formlosen Antrag. Wenn die Schule hiermit Erfahrungen hat und eine offene und transparente Kooperationspolitik, sollten Sie keine Probleme haben.

Verweigert man Ihnen das, brauchen Sie immer noch keinen Anwalt, sondern nur Grundkenntnisse über Ihre Rechte als Staatsbürgerin der Bundesrepublik.

Sie reichen unter Berufung auf o.g. §§ formlos eine Verpflichtungsklage in doppelter Ausfertigung beim Verwaltungsgericht ein. Über alles Weitere entscheidet das Gericht. Da es hierzu eine recht eindeutige Rechtslage und auch Präzedenzfälle gibt, brauchen Sie sich keine Sorge zu machen, dass das Gericht gegen Sie entscheidet.

Einziges Problem: An der Schule, die Sie verklagen, brauchen Sie sich dann nicht mehr sehen zu lassen. Das sollten Sie sich also gut überlegen. Rache ist zwar ein strafbares niederes Motiv, aber leider gerade in Form von Prüfungswillkür weit verbreitet und schwer nachzuweisen.

Zur Frage des Prüfungstourismus hier und auch sonst im Forum: NO COMMENT!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um dich einzuloggen