Facebook
Facebook
Youtube

El Cine Latinoamericano en Movimiento

Muerte de un burócrata, La vida es silbar, Fresa y chocolate, Como agua para chocolate, El lado oscuro del corazón, Memoria del saqueo, Babel, ...

Zahlreich sind die lateinamerikanischen Filme, die nicht nur auf heimischen Leinwänden zu sehen waren, sondern inzwischen in Kinosälen der ganzen Welt abgespielt wurden.
Doch bis zu diesem Punkt war es ein langer Weg sowohl für Regisseure als auch Produzenten von Mexiko bis Argentinien.

Die Bände «Movie-mientos 1. Der lateinamerikanische Film: Streiflichter von unterwegs» sowie «Movie-mientos 2. Der lateinamerikanische Film in Zeiten globaler Umbrüche» von Filmemacherin und -kritikerin Bettina Bremme beschäftigen sich mit der Geschichte des lateinamerikanischen Kinos von den Anfängen, den rebellischen Aufbrüchen der 1960er Jahre, über den Latino-Film-Boom bis hin zu den Kooperationen mit Europa und den USA.

Neben Hintergrundinformationen zu sozialen Bewegungen sowie kulturellen Strömungen vermitteln zudem Filminterpretationen, viele Fotos, Interviews und Porträts von Regisseuren auf unterhaltsame Weise einen fachlichen Überblick über die lateinamerikanische Kinolandschaft von gestern bis heute.

Für Cineasten und Liebhaber Lateinamerikas!

Presse:
«Bettina Bremme hat ein spannendes Buch geschrieben: Filmographie und Geschichtsbuch zugleich. Unverzichtbar für alle Liebhaber/-innen des lateinamerikanischen Films.»

Medien zum Thema
| |