Facebook
Facebook
Youtube

La Noche en Blanco

Die spanische Hauptstadt steht einmal im Jahr, zur Neumondnacht im September, ganz im Zeichen der «Noche en Blanco». An diesem Abend öffnen zahlreiche Museen, Galerien und andere kulturelle Einrichtungen kostenlos ihre Pforten, verwandeln sich die Straßen der Stadt zu Schauplätzen von Straßenkünstlern und Musikern, die den Einwohnern ihr Können präsentieren.

In diesem Jahr findet die «Noche en Blanco» am 19. September statt. Schon zum dritten Mal wollen dann Künstler und Kunstvermittler die Einwohner Madrids sowie Besucher von der großen Vielfalt der Kultur der Stadt überzeugen. Im von Autos abgeriegelten Stadtzentrum werden Straßenkünstler und Musiker außergewöhnliche Aktionen bereithalten und die Passanten die Stadt neu entdecken lassen.

Die Idee zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung stammt aus Paris, wo im Jahr 2002 die erste «Nuit Blanche» stattfand. Aufgrund des großen Erfolgs schlossen sich auch andere europäische Städte wie Brüssel, Bukarest, Valetta und Amsterdam dem Spektakel an. In Madrid existiert die Noche en Blanco seit dem Jahr 2006 und bildet bereits einen wichtigen Termin im Festkalender der Stadt.

Das diesjährige Thema der «Noche en Blanco» lautet «El Regalo». Zeitgenössische Künstler präsentieren sich den Bürgern Madrids und machen ihnen durch ihr Schaffen ein Geschenk. Dabei soll ein kreativer Austausch stattfinden und das Interesse für Kunst und Kultur gesteigert werden.
Eine der Aktionen in dieser Nacht wurde von dem jungen Künstler Aitor Sabaira initiiert und läuft unter dem Motto «Sanar Madrid». Dabei werden um die hundert Künstler an Tischen verteilt sitzen und sich die Sorgen und Ängste der Bürger anhören. Die daraufhin angefertigten Bilder sollen eine heilende Wirkung besitzen.

Autor Rafael Doctor Roncero hat zum Thema einen Text verfasst, der den Sinn und die Bedeutung der «Noche en Blanco» wunderbar erklärt.
Sie finden diesen unter dem beistehenden Link (siehe diese Seite rechts oben).

Downloads
El Regalo
| |