Facebook
Facebook
Youtube

Colonia Dignidad

Die deutsche Sektensiedlung Villa Baviera in Chile sehnt sich nach Normalität. Aber ihre Vergangenheit als Colonia Dignidad, die Folter und der Mord an politischen Gefangenen, der sexuelle Missbrauch und die dunklen Geschäfte holen sie immer wieder ein. Damit das so bleibt, hat Dieter Maier viele bislang unbekannte Dokumente ausgewertet, die zeigen, welches Ausmaß die Zusammenarbeit der Colonia Dignidad mit Pinochets Geheimdiensten hatte.
Maier zeigt auf, dass die Siedlung integraler Bestandteil des staatlichen Unterdrückungsapparats war. Dort wurde spioniert, gefoltert und gemordet, es wurden Waffen gebaut und geschmuggelt. Er belegt, wie Sektenchef Paul Schäfer durch permanente Verunsicherung seiner Anhänger herrschte. Der Zaun um die Siedlung, die abgerichteten Schäferhunde, das ausgetüftelte Sicherheitssystem wurden ergänzt durch Beichtzwang, Gehirnwäsche und ambivalente Situationen, denen die Siedler tagtäglich ausgesetzt waren. Es gab keine verlässlichen Maßstäbe.
Das Buch zeigt eindrucksvoll, wohin religiöser Wahn führen kann, und liefert zudem einen wichtigen Beitrag zum anhaltenden Streit um die Erinnerungskultur der Colonia.

Medienstimmen:
Wie aus einer Sekte ein Folterlager wird, schildert Dieter Maier in seinem buchstäblich atemraubenden Buch.
Alexander Kluy in «Buchkultur», 8/9 2016

Die Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile weckt wieder Interesse. Das liegt vor allem an dem gleichnamigen Spielfilm von Florian Gallenberger. Hintergrund liefert das neue Buch von Dieter Maier.
Tobias Lambert in «Neues Deutschland», 22.3.2016

... All dies legt der Autor erstaunlich deskriptiv dar, nicht ohne sich der so naheliegenden Wertungen ganz und gar zu enthalten.
Das Buch lässt einen sprachlos zurück; fast schämt man sich für seine voyeuristische Lektüre. Werbeslogan: «Beweisführung, dass Hobbes Recht hat: Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.»
Das Dosierte Leben / Reh-Zensionen, 5/2016

Maier umkreist sozusagen die Kolonie. In kleinen, äusserst behutsamen, hier passt mal das Wort aus den achtziger Jahren, Annäherungsversuchen. Dadurch vermeidet er die Rituale der Empörung und den Gratismut, die die Colonia Dignidad sonst immer bewirken.
Stefan Gleser, www.freitag.de

Maier ist einer der besten Kenner der Geschichte der Colonia Dignidad. Als Mitglied einer kritischen Zivilgesellschaft (unter anderem Amnesty International) verfolgt er das Geschehen in der Colonia seit den 1970er-Jahren. So sind in das vorliegende Buch die Kenntnisse seiner ersten Bücher über die Colonia Dignidad, die er unter dem Pseudonym Friedrich Paul Heller geschrieben hat eingegangen. Maier ist sich bewusst, dass es sich dabei nur um einen Zwischenbericht handeln kann, denn weder die Auswertung der Akten noch die Geschichte der Colonia Dignidad und ihrer Nachfolgeorganisation, der «Villa Baviera» sind
abgeschlossen.
Stephan Ruderer auf «H-Soz-Kult»

Dieses Buch bietet Material, Denkanstöße und jede Menge kritische Impulse für viele Unterrichtszusammenhänge in vielen Fachzusammenhängen (Geschichte – politische Bildung – Philosophie/Ethik – Religion) für Studierende, Lehrkräfte und fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II.
Martin Geisz / Hessischer Bildungsserver
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-098-7

Maier, Dieter:
Colonia Dignidad
Auf den Spuren eines deutschen Verbrechens in Chile
1. Auflage 2016
Buch
Kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-098-6
14,80 EUR
Vergriffen (Neuauflage lieferbar)

Von diesem Titel gibt es eine
Neuauflage

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobe
Autoreninfo
Dieter Maier
Hintergrund
GeschichteWICHTIG: Änderung der Abiturinhalte
Leserstimmen
Kommentar schreiben
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden