Facebook
Facebook
Youtube

Geschichten aus dem Niemandsland

Das Buch vereint eine Auswahl von Kurzgeschichten aus der langjährigen Zusammenarbeit beider Autoren, die sich dem Thema Menschenwürde und Menschenrechte auf ebenso eindrückliche wie einfühlsame Weise nähern. Aus unterschiedlichen Perspektiven, in einer großen Vielfalt literarischer Formen und oft mit überraschenden Wendungen berichten Fiechtner und Vesely vom Umgang mit dem Recht und der Würde des Menschen in unserer Zeit; sie erzählen von Tätern und Opfern, von der äußeren und der inneren Situation der Verfolgten und der Verfolger in einer von politischen und sozialen Konflikten geprägten Welt. Alle Texte haben einen authentischen Hintergrund – sie beruhen auf Dokumenten, Augenzeugenberichten und Interviews mit Flüchtlingen aus Afrika, Asien, Amerika und Osteuropa oder auf der persönlichen Erfahrung der Autoren.

Medienstimmen:
Am Ende des Buches sitzt man traurig, verwundert, anerkennend vor diesen Zeilen und hat größte Achtung vor diesen Menschen, die so viel mitmachen mußten.
Regina Neugebauer, Österr. Bibliothekswerk

Es geht um Politik und Romantik, die Zahnpasta der Germanen, sogar ein Märchen für Senioren wird aufgeboten ─ unbedingt lesenswert, auch für Jugendliche, doppelt lesenswert in einer Zeit, in der das politische Engagement auf der Liste der bedrohten Arten steht.
Ingo Anhenn in «Begegnung der Kulturen», 6/08
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-131-1

Fiechtner, Urs / Vesely, Sergio:
Geschichten aus dem Niemandsland
Texte über Menschenwürde und Menschenrechte
2008
Buch
130 Seiten, Englische Broschur
Schmetterling
ISBN 3-89657-131-1
9,80 EUR
Titel bei uns vergriffen
Autoreninfo
Urs M. FiechtnerSergio Vesely
Hintergrund
Menschenrechte im DeutschunterrichtGeschichten aus dem NiemandslandBelletristik
Leserstimmen
Kommentar schreiben
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden