Facebook
Facebook
Youtube
Instagram

Sushi auf nackten Damen serviert


Oft unbemerkt breitet sich Sexismus fast überall in unserer Gesellschaft aus: im Beruf, auf der Straße, im Krankenhaus, in der Schule. Gisela Pravda, seit mehreren Jahrzehnten Feministin aus Leidenschaft, hat genug davon. Schonungslos, aber nicht frei von Humor deckt sie in diesem Buch 264 Zumutungen auf, wovon manche Leserin und Leser bekannt vorkommen, manche sie aber möglicherweise auch überraschen werden. Sie findet sie auf Tupperpartys, am Computer, in der Bibel und sogar bei Kant und Nobel.
 Die Autorin plädiert für eine geschlechterneutrale Sprache und entdeckt nicht umkehrbare Wortkombinationen: Wer wäre schon gerne eine männliche Mitarbeiterin? Sie möchte Bewusstsein schaffen für Ungerechtigkeiten, die wir auch heute noch täglich hinnehmen, und ihre Leserinnen und Leser ermutigen über Sexismus nachzudenken, ihn wahrzunehmen und anzusprechen, ganz nach dem Motto: The problem is not, that I see sexism everywhere, the problem is, that you don’t.


Aus dem Inhalt:
Der Lichtblick, der keiner war, und andere geschlechtstypisch Wachstumsbeschwerden – oder das Erziehungsdesaster * Der Skandal alltäglicher Frauenverachtung: Diskriminierungen, Geschlechterblindheiten und männliche Bedeutsamkeit * Die fortwährende Vermisstenanzeige – Sexismus in der Sprache * Was für ein Frauenbild in den Medien! * «ohne die Reflexion der Kategorie Geschlecht wäre seriöse Forschung in zahlreichen Fächern kaum möglich» (Sexismus in der Wissenschaft) * Wo bleibt die weibliche Dimension des Göttlichen? ...

Medienstimmen:
Die promovierte Genderwissenschaftlerin belegt ihre scharfen Beobachtungen und Analysen ausgiebig mit entsprechenden Studienergebnissen und Literaturhinweisen. Das Buch kann so auch Menschen, die sich noch nie mit dem Thema Sexismus beschäftigt mussten oder wollten, das Ausmaß des Problems klar machen. Trotz der schweren und zum Teil schockierenden Inhalte liest sich das Buch leicht und unterhaltsam.
brav_a, queer-feminist teenzine, 2020

Da Gisela Pravda bissig, humorvoll und vor allem detailreich auch die absurdesten existischen Situationen beleuchtet, eignet sich ihr Buch nicht nur als eine gute Einführung ins Thema, sondern beschert auch denen, die sich schon lange mit Sexismus beschäftigen, neue spannende Fakten und vor allem auch ein paar ungläubige Lacher.
Verena Kettner in «Anschläge. Feministisches Magazin», III/2020
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-197-7

Pravda, Gisela:
Sushi auf nackten Damen serviert
264-mal Sexismus aufgespießt
1. Auflage 2020
Buch
Kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-197-4
19,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisTextprobeWeitere Downloads
Autoreninfo
Gisela Pravda
Hintergrund
Ab sofort: Vorschau Herbst 2019
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden