Facebook
Facebook
Youtube

IG Farben. Von Anilin bis Zwangsarbeit

Zweitauflage des kritischen Handbuches zu dem deutschen Chemie-Konglomerats, dessen skrupelloses Wirken eines der traurigsten Kapitel des II. Weltkrieges darstellt. So machte das Kartell (aus dem in der Nachkriegszeit die Konzerne BASF, Hoechst und Bayer hervorgingen) profitable Geschäfte mit Giftgas und betrieb mit Auschwitz-Monowitz das einzige «werkseigene» Konzentrationslager im nationalsozialistischen Einflußbereich.

Cover ISBN 978-3-89657-461-9

Coordination gegen BAYER-Gefahren u.a. (Hg.):
IG Farben. Von Anilin bis Zwangsarbeit
Zur Geschichte von BASF, Bayer, Hoechst und anderen deutschen Chemiekonzernen
2015
Buch
Kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-461-2
Ca. 13,00 EUR
(voraussichtl. Ladenpreis
inkl. MwSt., zzgl. Porto)

Erscheint im 2. Halbjahr 2020

In den Warenkorb

Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden