Facebook
Facebook
Youtube

Engagiert - resistent - bedroht.

Das Buch gibt einen Überblick über aktuelle Fragestellungen der sozialen Bewegungen in Mittelamerika und beleuchtet aktuelle Themen, die für alle Länder relevant sind. Der Sammelband umfasst Artikel mit Fokus auf die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation der sieben mittelamerikanischen Länder, die in ein Fazit über die Perspektiven und Kämpfe der jeweiligen sozialen Bewegungen münden. Es wird deutlich, dass sie zwar unter jeweils unterschiedlichen politischen Umständen und Konstellationen handeln, die Themen aber oft ähnliche sind: Menschenrechtsverletzungen, Straflosigkeit,
Extraktivismus, Freihandelsabkommen und Kriminalisierung.
Eine Auswahl von Themen, die in den letzten Jahren an Bedeutung für die Region gewonnen haben, sind in eigenen Artikeln analysiert, wie die in den letzten zehn Jahren stark angestiegenen Frauenmorde oder der Freihandelsvertrag zwischen der EU und Zentralamerika, der das europäische Interesse an den natürlichen Ressourcen Mittelamerikas und am Verkauf von Dienstleistungen absichert, sowie der wachsende Tourismussektor.
Themen, die für die Region schon lange relevant sind, wie Kirchen und Politik der USA, sind ebenfalls in dem Band aufgenommen. Die AutorInnen beschäftigen sich seit vielen Jahren sowohl als Solidaritätsbewegte als auch auf wissenschaftlicher Basis mit den politischen Verhältnissen in Mittelamerika. Autorinnen und Autoren sind Gert Eisenbürger, Gaby Küppers, Torge Löding, Kirsten Clodius u. a.

Medienstimmen:
Das Buch füllt nicht nur eine Lücke, sondern bietet auch einen sehr kompetenten, breit gefächerten und gut lesbaren Überblick über die sozialen Bewegungen einer Region, der hierzulande selbst von der linken Öffentlichkeit wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.
Peter Gärtner auf «Quetzal. Online-Magazin»

Der Sammelband richtet sich an jene, die mit der Region schon einmal zu tun hatten und ein Minimum an Vorkenntnissen mitbringen. Er bringt knappe und gut präsentierte Zusammenfassungen der Ereignisse der vergangenen Jahre aus einer regime- und marktkritischen Perspektive: eine Art Update für ehemals Solidaritätsbewegte. [...] Es ist gut, dass es dieses Buch gibt, denn es schließt wirklich eine Lücke.
Ralf Leonhard in «Lateinamerika anders»

Das sorgt dafür, dass «Engagiert ─ resistent ─ bedroht» nicht nur die Lücke in der Berichterstattung über Mi8ttelamerika schließt, sondern auch Perspektiven für die Zukunft aufzeigt.
Knut Henkel in «taz. die tageszeitung», 19./20. September

Wer sich hintergründig über die derzeitige Lage in Mittelamerika und die politisch-soziale und kulturelle Vorgeschichte informieren möchte, findet in diesem Buch eine zuverlässige Handreichung.
Norbert Mette in «Publik Forum», 1/2016

Dass die evangelikalen Kirchen, allen voran die Pfingstkirchen mit Mutterhäusern in den USA, Zentralamerika erobert haben, ist keine Neuigkeit. Aber der Theologe Michael Ramminger stellt nicht nur die unterschiedlichen Strömungen dar, sondern liefert auch Erklärungen, warum die katholische Kirche binnen weniger Jahrzehnte zwischen 30 und 40 Prozent ihrer Mitglieder verloren hat und der konservative Protestantismus reiche Ernte hält.
«welt-sichten»
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-617-0

Hilse, Ina, Büttner, Kirstin (Hrsg.):
Engagiert - resistent - bedroht.
Handlungsspielräume und Perspektiv. sozialer Bewegungen in Mittelamer.
1. Auflage 2015
Buch
212 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-617-8
14,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobe
Autoreninfo
Ina HilseKirstin Büttner
Hintergrund
Vorschau Politik/Kultur Frühjahr 2015
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden