Facebook
Facebook
Youtube

Tschechisch kommunikativ 1

Das zweibändige Lehrbuch vermittelt alle grundlegenden Verbal- und Nominalformen, Konjugations- und Deklinationsmuster und die wichtigsten Satzgefüge, die für ein richtiges und erfolgreiches Kommunizieren im Alltag relevant sind. Vermittelt wird ein Grundwortschatz von ca. 2500 lexikalischen Einheiten, mit dem problemlos 80% der geläufigen Texte verstanden und alltagstypische Kommunikationssituationen bewältigt werden können.
Das Programm richtet sich also ausdrücklich auch an Nicht-SlawistInnen. Ziel ist es, möglichst schnell und sicher zu kommunizieren und Alltagssituationen in Tschechien zu meistern.
Die Grammatik wird im Lehrbuch komplett in deutscher Sprache erklärt, das gleiche gilt für die Einführungen zu Übungen und Texten. Am Ende jeder Lektion steht ein Schlüssel für die Übungen. Sprache und Grammatik werden durch einen fortlaufenden Handlungsstrang mit immer wiederkehrenden Personen vermittelt. Jeweils zwei Audio-CDs am pro Band umfassen die Lehrbuchtexte, aber auch gezielte Hörübungen. Es werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Das Lehrbuch erwuchs zunächst auf Grundlage von Lehrmaterialien für Studierende des Bohemicum Regensburg-Passau, d.h. für Studierende überwiegend nichtphilogischer Fächer.
Mit seiner Ausrichtung als modernes, kommunikatives Lehrwerk für motivierte NichtphilologInnen steht «Tschechisch kommunikativ» konkurrenzlos auf dem Buchmarkt.

Medienstimmen:
Obwohl für den Gruppenunterricht ausgelegt und vorrangig geeignet, kann es auch von interessierten Autodidakten benutzt werden, vor allem dank der beiden CDs... Die beiden CDs sind sehr gut konzipiert und dem Lernfortschritt angepasst. Insgesamt ist das Lehrwerk anderen mit ähnlicher Intention und Zielgruppe vorzuziehen.
Jana Kubista, «Einkaufszentrale der öffentlichen Bibliotheken, ID 12/08

Bleiben Sie dran! Ich bin doch auch Anfängerin! Und längst aus dem Alter heraus, wo ich mich mit Grammatiktabellen, Einsteigersätzen über das Wetter und lebensfernen Übungen auf Philologenniveau herumschlagen möchte. Ich interessiere mich für alles, was östlich von Berlin, Bayreuth, Wien und Klagenfurt liegt – also im slawischen Sprachraum. Will mit den Menschen dort ins Gespräch kommen: Will nicht nur Speisekarten verstehen, sondern auch mal über Gott und die Welt reden können oder über gute und schlechte Geschäfte. Dafür gibt es die passende Literatur, die Freude macht am Erschließen von Land, Leuten und Lauten.
Zum Beispiel das zweibändige Lehrbuch «Tschechisch kommunikativ» aus dem Stuttgarter Schmetterling-Verlag. Von Jana Maidlová und Marek Nekula. In neun Lektionen. Mit einem Grundwortschatz von ungefähr 2500 Vokabeln und 2 CDs zum Einhören in Aussprache und Sprachmelodie. Lebensmittel einkaufen können Sie schon ab Lektion vier. Oder sich darüber unterhalten, ob Sie lieber in der Stadt oder auf dem Land wohnen. In der neunten Lektion lernen Sie Ihren Lebenslauf zu formulieren. Schriftlich stehen Sie damit bereits mitten im tschechischen Leben, aber – klappt das auch mit dem Sprechen?
Ursula Rütten am 17.2.2008 in WDR 5

Das zweibändige Lehrwerk macht es möglich, Tschechisch ohne Vorkenntnisse zu lernen und in der Sprache erfolgreich zu kommunizieren.
IHK-Magazin/Düsseldorf, 4/08

Die Aufmachung ist modern, das didaktische Konzept motivierend. Maidlová und Nekula haben das Buch über mehrere Jahre hinweg erarbeitet und unzählige Erfahrungen, die sie mit ihren Studenten gesammelt haben, einfließen lassen. Das ist ein wichtiger Pluspunkt des Lehrwerks, denn hier wird an vieles gedacht, was in anderen Tschechisch-Kursen übersehen wird.
Sigrid Grün auf «www.kultur-ostbayern.de»
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-860-0

Maidlová, Jana/Nekula, Marek:
Tschechisch kommunikativ 1
1. Auflage 2007
Buch
174 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-860-X
29,80 EUR
Vergriffen (Neuauflage lieferbar)

Von diesem Titel gibt es eine
Neuauflage

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobe
Autoreninfo
Marek Nekula
Leserstimmen
Kommentare lesen (1)Kommentar schreiben
| |
Kommentare:
  1. Jul. Bach | 13.01.2008 14:28 Uhr
    Prager Zeitung Nr.1/2008
    Das Lehrbuch „Tschechisch kommunikativ“ vermittelt die komplexe Sprache praxisnah und effizient



    Tschechisch ist kompliziert: Substantive klingen in jedem der sieben Fälle anders – sofern die ungeübte Zunge sie überhaupt formen kann, ohne sich zu verknoten. Und dann auch noch richtig betonen?

    Um es vorweg zu sagen: Das Lehrbuch „Tschechisch kommunikativ“ ändert daran nichts. Aber es ist das vielleicht meist durchdachte Lehrwerk in deutscher Sprache, um die Misere in einen Erfolg zu wandeln. Das zweibändige Lehrbuch knüpft Grammatik sowie einen Grundwortschatz von ungefähr 2500 Vokabeln und kurzweilige Übungen an ein Gerüst lebensnaher Situationen – häufig mit Bezug zur tschechischen Gesellschaft und Geschichte. In kurzer Zeit sind leichte Konversationen möglich, die Lust auf mehr machen und nicht schon zu Beginn abschrecken.

    Wer eine Sprache lernt, möchte schon während ihres Aufbaus in ihr wohnen und sich heimisch fühlen. Niemand beschäftigt sich wie bei einem langwierigen Hausbau gerne ewig mit Fundament, Gerüst, Dach und Innenausstattung. Vor allem jene, die im Selbststudium lernen, leiden unter öden Grammatiktabellen, seitenweise neuen Vokabeln und lebensfernen Übungen. Ganz zu schweigen, dass ihnen niemand die Melodie der Sprache vermittelt. Genies und Masochisten mag das nicht stören, aber den Großteil der Lernenden schreckt es eher ab.

    Diese Erfahrung ließen die Fremdsprachenlehrerin Jana Maidlová und der promovierte Sprachwissenschaftler Marek Nekula in „Tschechisch kommunikativ“ einfließen, das sie für Studenten des „Bohemicums“ entwickelten (siehe Kasten). Auf die erste Lektion „Name, Sprache, Land, Beruf“ folgt „Familie – Wohnort – Wohnung“, in der neunten lernt man seinen eigenen Lebenslauf zu formulieren. Essen bestellen kann man seit Kapitel sieben, Lebensmittel einkaufen seit der vier.

    In kurzen Informationstexten werden Persönlichkeiten und Städte, Bräuche oder wichtige Daten der Geschichte des Landes vorgestellt. Informationshappen, die nicht quer liegen, sondern Lust auf Reisen und direkten Kontakt mit dem Land und seinen Menschen machen.

    Den gesamten Artikel können Sie in der Druckausgabe der Prager Zeitung oder in unserem ePaper lesen

    Detaillierte Informationen unter www.bohemicum.de



    Von Maria von Stern

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden