Facebook
Facebook
Youtube

Welt, Natur und Mensch aus indianischer Sicht

25 Geschichten von bildschönen, unglücklich verliebten Häuptlingstöchtern, entschlossenen Kriegern, hinterhältigen Zauberern, von dunklen, geheimnisvollen Mächten und von gütigen und strafenden Göttern lassen spüren, wie die Indios Kosmos, Natur und Mensch als untrennbare Einheit begreifen.
Das illustrierte Büchlein zum Lesen und Vorlesen für jung und alt soll, so der Herausgeber, Werte ins Bewußtsein rufen, die wir «zivilisierten Menschen» verloren oder nie besessen haben, und die Bemühungen der Indios unterstützen, ihre Kulturen zu bewahren, wiederzuerwecken und zu verbreiten.

Medienstimmen:
Wie Balsam auf die Seele wirkt die Lektüre der uralten Mythen. Und plötzlich taucht ein ganz neues Weltbild auf, in dem weder Geld noch Macht, noch Zeit eine Rolle spielen.
Prinz

Mit Hilfe dieser Texte kann ein Stück interkultureller Arbeit geleistet werden.
Ursula Vences, in Hispanorama/Deutscher Spanischlehrer Verband
Mehr
Platzhalter

Lalana Lac, Fernando:
Welt, Natur und Mensch aus indianischer Sicht
25 Sagen aus Lateinamerika
1. Auflage 1994
120 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-926369-25-6
9,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Autoreninfo
Fernando Lalana Lac
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden