Facebook
Facebook
Youtube

Samba para un «menino da rua»

Benedita Moreira esperaba el alba, los ojos muy abiertos. Nunca  le había parecido que una noche durase tanto tiempo: como un río tendido sobre la piel de un animal herido. A lo largo de cinco días había esperado a su hijo, los ojos muy abiertos, intranquila al ver que las horas transcurrían.
Benedita lebt in den Slums von Rio de Janeiro. Ihre Söhne sind Straßenkinder. Eines Tages spürt Benedita, daß ihrem ältesten Sohn etwas Furchtbares zugestoßen ist.  Am Ende ihrer alptraumhaften Suche nach ihm muß sie erfahren, daß Paulinho zu jenen Straßenkindern gehörte, die im Rahmen einer «Säuberungsaktion» von Milizen getötet wurden...
In eindrucksvollen Bildern  fängt der Autor das Elend und die Brutalität in den brasilianischen favelas ein. Der Text eignet sich als Lektüre in der gymnasialen Oberstufe, etwa in Zusammenhang mit der Straßenkinder-Problematik.


 


 

Cover ISBN 978-84-236-5529-8

Janer Manila, Gabriel:
Samba para un «menino da rua»
2000
Buch
125 Seiten, kartoniert
Horizontes
ISBN 84-236-5529-6
7,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Hintergrund
StraßenkinderLektüren Temas hispánicos
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
horizontes
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden