Facebook
Facebook
Youtube

Un frío viento del infierno

Die West Side Story gab es und gibt es... überall, immer und immer wieder. Doch im Leben von Saϊf, Eva und Manu wiederholt sich nicht nur dieser Bandenkrieg. Er ist aggressiver, verzweifelter und hasserfüllter.

Saϊf kommt nach Spanien, um dort zu studieren. Er verliebt sich in Eva. Doch deren Bruder Manu kann dies nicht tolerieren, denn Skinheads wie er mögen keine Araber. Manu sieht nur noch rot. Und so kommt es in der Nacht eines Fußballspiels zwischen Real Madrid und FC Barcelona, einer Nacht, in der ungezügelt Gefühle ausbrechen, zum Eklat.

Carlos Puerto fragt sich und den Leser zu Recht «Por dónde discurren los caminos del odio?». Dabei skizziert er schonungslos ein realistisches Bild von der herrschenden Jugendkriminalität und Ausländerfeindichkeit in der Großstadt.
Die Geschichte wird von einem emotionalen Wechsel vorangetrieben. So lernt der Leser auf der einen Seite die brutale Sprache eines Xenophoben kennen, zum anderen bekommt er die Möglichkeit, sich in die Gedanken und Sorgen eines Immigranten einzufühlen. Spannend und gefühlvoll!

Cover ISBN 978-84-348-5676-9

Puerto, Carlos:
Un frío viento del infierno
1997
Buch
126 Seiten, kartoniert
Horizontes
ISBN 84-348-5676-X
8,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
Weitere Downloads
Hintergrund
Mai 2016: Jugendbuchautor auf Lesetour!SchullektürenGroßstadtJugendlicheMigration
Leserstimmen
Kommentare lesen (8)Kommentar schreiben
Merkzettel
horizontes
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:
  1. Esther | 10.11.2008 11:13 Uhr
    Hallo, ich bin vermutlich mit eine der ersten die dieses Buch gelesen haben. Ich finde es ist ein typisches Buch über die Gewalt gegen Außländer in Spanien. Am Ende stirbt nicht nur Saif sondern auch Eva. Mich hat hierbei nur der Tod von Saif überrascht, denn für mich war klar, dass Eva diejenige sein wird die stirbt. Ich finde dieses Buch vom Aufbau gut, vor allem das letzte Kapitel hat sehr interessante sprachliche Mittel drin. Alles in allem ist es ein lesenswertes Buch.
  2. Julia | 17.11.2008 20:13 Uhr
    Hallo, ich bin in der 12. Klasse und mache nächstes Jahr mein Abi. Da meine Mitschüler und ich den Auftrag bekommen haben uns dieses Buch zu gemüte zu führen um so weit zu sein darüber eine Arbeit schrieben zu können war ich jedoch sehr überrascht. Mir hat zu Anfang es ein wenig Sorge bereitet da ich nicht alles verstanden habe, jedoch jetzt wo ich so am lesen war, wurde es jedoch immer einfacher und es machte auch richtig spaß. Ich freue mich das ich wieder etwas neues lesen durfte und dann auch so ein brisantes Thema, ich muss ganz ehrlich zu geben ich war ebenfalls davon überrascht das Saif und Eva sterben und ich finde es etwas schade aber es hat mir Freude bereitet es zu lesen.
  3. Esther | 25.11.2008 17:39 Uhr
    Hi,
    also mir wurde in der Schule durch unsere Lehrerin gesagt, dass nur Eva erschossen wird. Ich habe es aber so verstanden dass beide umgebrahct werden. Wass ist denn nun wirklich wahr???
  4. Philipp | 07.12.2008 15:13 Uhr
    Hi,
    also so wie meine Mitschüler, Lehrer und ich das verstanden haben wird nur Saif erschossen. Es ist am Ende ja so, dass sich Eva die Mütze und den Schaal von Saif anzieht, damit sie niemand erkennt. Beide sitzen dann in dem bus und fahren zu dem Gewächshäuschen, das sie aber getrennt betreten, damit sie nich zusammen gesehen werden. Während die beiden im Bus (letzte Reihe) sitzen werden sie von Manu und Teo auf einem Mofa o.ä. verfolgt. Am Gewächshaus angekommen steigt zunächst nur Eva aus und geht hinein. Saif fährt mit dem Bus weiter. Manu aber folgt ihr in das Gewächshäuschen, sieht die Mütze und den Schaal den er Saif zu ordnet und erschießt Eva.
    Manu wollte also Saif umbringen, hat aber seine Schwester getötet, da sie aufgrund der Mütze und des Schaals im sehr ähnlich sah (es war ja auch noch dunkel).
    So haben wir das verstanden, ich hoffe, ich konnte heflen.
    Gruß Philipp
  5. Anneli | 11.12.2008 21:25 Uhr
    Also, ich wüsste wirklich nicht, an welcher Stelle ganau Saif sterben sollte. Außerdem hat er doch später noch geholfen, den Fall mit aufzuklären, wie hätte er da tot tun sollen? Hätten Manu und Teo Saif umgebracht, wäre ihnen aufgefallen, dass sie vorher Eva erschossen hatten.
  6. Sunni | 18.04.2009 11:47 Uhr
    Nein, Saif stirbt nicht, hat Philipp ja toll erklärt ^^ aber was ich nicht ganz verstanden habe, ist, wer über Eva schreibt. Ist das Saif? Irgendwo am Ende heißt es doch, "Saif hat mir sehr geholfen", und damit wird Eva angesprochen. Aber von wem??
  7. batu18 | 17.05.2010 18:28 Uhr
    Das Buch ist gut
  8. Paula | 18.04.2011 17:25 Uhr
    ich muss einen vortrag halten gerade über das letzte kapitel und ich bin mir zu 100% sicher, dass eva stirbt, da ihr bruder sie versehentlich erschießt. er denkt nämlich, dass es saif ist, den er umbringt. über saif weiß man später nichts mehr, außer dass er eva ein gedicht geschrieben hat (vllt ist es der brief, den er ihr, bevor er nach marokko zurückgeht, noch geben wollte?).
    natürlich hab ich mich auch gefragt, wer denn die ganze zeit über im buch mit eva redet, da es ja aus der segunda perspectiva narrativa geschrieben wird. ich denke, dass es der erzähler an sich ist, der mit eva spricht und mit saifs hilfe ihre traurige geschichte rekonstruieren möchte. so stelle ich es mir vor, auch wenn ichs ein wenig (sehr) komisch finde und auch nciht wirklich erklären kann.. :P

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden