Facebook
Facebook
Youtube

Anarchismus 2.0

Der Band «Anarchismus. Eine Einführung» von Hans Jürgen Degen und Jochen Knoblauch in der Reihe «theorie.org» arbeitete die Grundlagen libertärer Weltsicht (Stirner, Bakunin, Landauer etc.) auf. Von Rudolf Rocker einmal abgesehen, hat allerdings keiner dieser Klassiker in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg gewirkt. Dies und die Tatsache, daß spätestens nach 1945 die anarchistische Bewegung gezwungen war, sich von Grunde auf organisatorisch und inhaltlich neu zu positionieren, unterstreicht die Notwendigkeit dieser Anthologie zu aktuellen Tendenzen des Anarchismus.
Da nun neben ausgewiesenen Experten auch AktivistInnen selbst zu Wort kommen sollen, wurde die Form einer Anthologie gewählt, um den berücksichtigten Themen ein Höchstmaß an Authenzität zu verleihen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:
- «Anarchismus in Deutschland (1945-1968)» von Hans Jürgen Degen
- «Neo-Anarchismus: 1968 und die Folgen» von Rolf Raasch
- «Anarchosyndikalismus» von Hansi Oostinga
- «Gewaltfreier Anarchismus» von Wolfram Beyer
- «Anarchismus und Ökonomie» von Gerhard Senft
- «Anarchafeminismus» von Friederike Pfaff
- «Zapatismus und Anarchismus» von Jens Kastner
- «Postanarchismus» von Jürgen Mümken
- «Neue Soziale Bewegungen: Von der Alternativszene bis Attac» von Ralf Landmesser
- «Anarchismus und Pädagogik» von Ulrich Klemm
- «Arbeit und Leben: Wohnprojekte, Kommunen, Genossenschaften» von Elisabeth Voß
Mate

Medienstimmen:
... das Buch «Anarchismus 2.0» ist eine prima Lektüre, ein wichtiger Beitrag, der die libertäre Theoriebildung voranbringen kann.
Oder, um hier sinnentstellend den üblen Anarchismushasser Lenin zu zitieren: «Lesen! Lesen! Lesen».
Bernd Drücke in «Graswurzelrevolution»

Der Sammelband von Degen und Knoblauch ist eine gelungene Momentaufnahme des neueren deutschen Anarchismus in seinen z.Z. populärsten Varianten. Wer mehr über diesen «neuen» Anarchismus und die Vorstellungen seiner Repräsentanten erfahren möchte, dem bietet «Anarchismus 2.0» eine gute Einstiegslektüre.

Jochen Schmück, Projektkoordination des DadAWeb und des Lexikons der Anarchie
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-052-9

Degen, Hans Jürgen / Knoblauch, Jochen (Hg.):
Anarchismus 2.0
Bestandsaufnahmen. Perspektiven.
1. Auflage 2009
Buch
320 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-052-8
14,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobe
Hintergrund
Reihe «Black Books»
Leserstimmen
Kommentare lesen (3)Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:
  1. KollektivistIn | 12.05.2009 10:46 Uhr
    In dem Beitrag "Anarchismus und Internet" (S. 247-276) des Buches wird eingangs auf eine ausführlichere Version eben dieses Beitrages verwiesen. Diese ist mittlerweile online verfügbar auf:
    http://projekte.free.de/anarchismus-und-internet/
    ps Auch wenn vmtl. niemandem alle Beiträge des Buches gleichermaßen gefallen werden, bilden sie u.E. einen sehr guten und anregenden "Rundumblick" auf den hiesigen Anarchismus in Zeiten von "2.0".
  2. jochen knoblauch | 19.10.2009 12:10 Uhr
    Buchpräsentation von "Anarchismus 2.0" am 20.10.09 in Berlin
    Veranstaltungsprogramm

    Freitag, 30. Oktober 2009, 19.00 Uhr Anarchismus 2.0 — Bestandsaufnahmen. Perspektiven.

    Buchvorstellung mit dem Herausgeber Jochen Knoblauch sowie den AutorInnen Wolfram Beyer, Ralf Landmesser, Maurice Schuhmann und Elisabeth Voß.

    Der Band »Anarchismus. Eine Einführung« von Hans Jürgen Degen und Jochen Knoblauch in der Reihe »theorie.org« arbeitete die Grundlagen libertärer Weltsicht (Stirner, Bakunin, Landauer etc.) auf. Von Rudolf Rocker einmal abgesehen, hat allerdings keiner dieser Klassiker in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg gewirkt. Dies und die Tatsache, daß spätestens nach 1945 die anarchistische Bewegung gezwungen war, sich von Grunde auf organisatorisch und inhaltlich neu zu positionieren, unterstreicht die Notwendigkeit der Anthologie »Anarchismus 2.0« zu aktuellen Tendenzen des Anarchismus. Da nun neben ausgewiesenen Experten auch AktivistInnen selbst zu Wort kommen sollen, wurde die Form einer Anthologie gewählt, um den berücksichtigten Themen ein Höchstmaß an Authentizität zu verleihen. (Lesung und Diskussion)

    Auszug aus dem Inhalt: »Freiheit ohne Gewalt - für eine gewaltfreie, herrschaftslose Gesellschaft« von Wolfram Beyer »Neue Soziale Bewegungen: Anarchismus ist soziale Bewegung« von Ralf Landmesser »Anarchismus als Kulturbewegung - Versuch einer Annäherung an eine anarchistische Kulturbewegung« von Maurice Schuhmann »Gemeinsam wohnen und arbeiten. Kommunen und andere selbstorganisierte Lebensgemeinschaften« von Elisabeth Voß

    http://www.bibliothekderfreien.de/
  3. jochen knoblauch | 19.10.2009 13:53 Uhr
    Rezension von Bernd Drücke in der GWR 341 unter dem Link:
    http://www.graswurzel.net/342/a2.shtml

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden